Familie

Dokumentarfilmprojekt

mich hat eine anfrage erreicht, die ich gerne hier teile

GESCHLECHT: GEHEIM?
Hallo,
wir sind zwei Filmemacherinnen aus Köln und Absolventinnen der
Kunsthochschule für Medien.
Für einen WDR-Dokumentarfilm suchen wir Eltern, die ihr Kind
jenseits von männlich/weiblichem Schubladendenken erziehen
wollen und sich deshalb entschieden haben, z.B. das Geschlecht
des Kindes dem Umfeld so lange wie möglich nicht preiszugeben,
die Anrede „er“ und „sie” zu vermeiden, die Wahl von Farben
oder Kleidung komplett den Kindern zu überlassen oder
Bilderbücher mit Tippex bearbeiten, etc. – also auf kreative
Weise die Geschlechterrollen im Alltag thematisieren.
Über jede Rückmeldung von Eltern, die dem Thema so viel
Gewicht beimessen, dass sie auch öffentlich darüber sprechen
wollen, freuen wir uns sehr!
Natalie Muntermann                 Alexandra Schröder
natalie.muntermann@gmx.de          1.19@gmx.de
Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Sarina 6. März 2013 at 17:24

    Würde mich auf jeden Fall interessieren, aber Bücher mit Tippex markieren? …..hmmm

  • Reply Paula 7. März 2013 at 12:07

    Für die Bücher kann mensch auch Edding und Farbstifte nehmen. Muss ja kein Tippex sein… ;o)

  • Leave a Reply