Familie

Mama-Medien-Monats-Rückblick

gute linksammlungen bieten ja auch immer die fuckermothers. aber hier hab ich noch mal – kommentiert – meine fundstücke zusammengefasst, die ich einzeln schon auf facebook präsentiert habe:

Das Eingewöhnen im ersten Jahr: (WDR-videobeitrag) insgesamt fand ichs nicht so spannend, aber hier ein kleiner auszug

1. paar xy sucht nach einem kita-platz und hat schon einige absagen bekommen. eine zusage gab’s doch, aber mit der war mammi nicht einverstanden: „da kann ich den kleinen vor halb drei nicht abholen. ich hab ja meine stunden extra so reduziert, dass ich um halb eins feierabend hab. das passt mir nicht“ (erinnerungsprotokoll).

2. paar wz sinniert über ihren wiedereinstieg. sie: „ja ob ich vollzeit wieder einsteige weiß ich noch nicht“ -er: „dann muss ich ja den löwenanteil tragen“ -sie: „klar musst du das, du bist doch der mann“. und plötzlich find ich basha mika wieder korrekt…

Verlorene Potentiale: (Zeit-Artikel) es ist ja ’nett‘, dass frauen wieder bessere arbeitsmöglichkeiten haben sollen. aber dürfen sie das nur, damit die wirtschaft ihren fachkräftemangel in den griff kriegt? zwischen hausmütterchen und hamster im kapitalistischen laufrad…der zeitartikel ist aber ganz ’nett‘ geschrieben.“Die Regierung braucht mehr berufstätige Mütter, um den Fachkräftemangel zu lindern“ – und mütter brauchen mehr feministische väter und familienpolitik, damit sich arbeiten lohnt und spaß macht (darf arbeit spaß machen??? jaaaaaaa!)

Gelassenheit im Leben mit Kindern: Der dänische pädagoge jesper juul in der zeit. netter ansatz. in 50 jahren bestimmt komplett out und dann wird wieder das gegenteil propagiert…auch erziehung ist trendabhängig.

Verbale Aufgeschlossenheit bei weitgehender Verhaltensstarre: toller artikel von adele (mädchenmannschaft) darüber, dass ‚vereinbarkeit‘ immer noch reine frauensache ist…

Stillen bis der Schulbus kommt: (WDR-Video) auch wenn ich langzeitstillen etwas befremdlich finde, fand ich es sehr schade, dass diese doku die mütter, die dies tun, als doch sehr klischeemäßig darstellt: öko, obermutti, glucke, die sich durch das stillen unverzichtbar machen möchte. eben etwas bekloppt. von einer doku hät ich mehr erwartet.

Cafemamas: und schwupps, war ich auch eine. dieser artikel beschreibt witzig und einfühlsam, warum mamas oft im rudel auftauchen und alle anderen nerven…

Wahlfreiheit: maria schreibt in ihrem blog rechtundgeschlecht über – genau – recht und geschlecht. in diesem artikel nimmt sie den begriff wahlfreiheit, bezogen auf ‚wahl zwischen arbeiten gehn oder zu hause bleiben‘ (elterngeld vs. betreuungsgeld), auseinander.

Wenn Linke Eltern werden:  (jungle world) geht das auch an ihnen nicht vorrüber. sonja eismann schreibt in in diesem online verfügbaren artikel darüber, warum auch feministische linke sich  mit dem thema mutterschaft auseinandersetzen (sollten).

Baby-Tipps für junge Mütter: 10 hilfreiche ‚Tipps‘ für frischgebackene mütter. kann ich alle unterschreiben und hoffe, dass ihr sie an alle werdenden mamas weiterleitet 😉

so, mehr lesestoff demnächst. eure melanie

Previous Post Next Post

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Unsichtbar 29. August 2011 at 11:24

    hallo melanie,
    wenn ich auf den letzten link klicke lande ich bei deinem genuss oder verzicht beitrag.
    danke für die sammlung
    unsichtbar

  • Leave a Reply