Browsing Tag

chantalismus

Familie

Oskar-Maximilianismus (Chantalismus für Akademiker & Kreative)

als ich geboren wurde gab man mir den namen acht. also, den achtbeliebtesten mädchennahme meines jahrgangs. wir mädels hießen alle so: melanie, jennifer, katharina, sandra, katrin, stephanie, christina, nicole, nadine, yvonne, bettina, julia, nina, sabine……vielleicht kommt es mir nur so vor, aber ich glaub, es war auch egal, ob man in eine hauptschule oder ein gymnasium ging und es bestand auch kein zusammenhang zum familieneinkommen.

vor einiger zeit dann machte dieser tumblr die runde – seeehr kreative namenskombinationen*. manchmal bin ich fast ein bisschen ehrfürchtig vor der kreativität, ehrlich.

und dann fällt mir die namensgebung in meinem freundeskreis ein (und der echte name von minime) und ich schweige still. ich plane sogar einen eigenen tumblr. chantalismus für akademiker_innen – falls ihr mich an tollen fundstücken teil haben lasst. aber hier erst mal eine wertfreie liste von namen in meinem freundes- und bekanntenkreis, sowie aufgefangen im kindercafe und auf dem spielplatz. und ja, minimes namen streue ich dazwischen ein, ist ja nicht so, dass ich mich für cooler und kreativer halte. ihr seid herzlich eingeladen, weitere fundstücke an doktor . indie AT gmail DOT com zu schicken…(gerne vor allem mädchennamen, da hab ich nicht so viele coole in meinem umfeld)

jasper konrad, santiago, dante, viola rebecka, hans theodor, milo, pia-mia-lia-sophie (also jeweils ein -ia), grete, justus jonas (echt!), leif erik, karlo elvis, per yorick, blanca, moa(h), ada, vincent, valentin, tilda…

tja, mit welchem fazit lass ich euch ins restwochenende? wer seinem kind individuelle namen geben will, hat’s echt nicht leicht. danke für alle, die uns ihre ehrliche meinung zu minime’s namensgebung erspart haben!

—-

* manche namen finde ich wirklich kreativ. einige sogar schön. das problem ist allerdings ein reales: angeblich bekommen kinder mit chantalistischen namen schlechtere chancen im leben, weil man (lehrer, ausbilder, arbeitgeber) ihnen eine bildungsferne attestiert (dass viele promikinder ähnlich kreative namen haben die sich dort gut einreihen würden, versteh ich deshalb noch nicht ganz). und sich über leute lustig machen, die eh schon ‚am boden liegen‘ zeugt jetzt auch nicht grad von gutem charakter.