Kind niedlich Einzelgänger keine Freunde

Kind hat keine Freunde in der Schule: Können Eltern helfen?

Manche Kinder sind Naturtalente darin, Freunde zu finden. Selbstbewusst und aufgeschlossen von klein auf freunden sie sich leicht mit anderen Kindern an. Andere Kinder sind ruhig, schüchtern oder sogar ein wenig sozial unbeholfen. Die meisten Kinder fallen irgendwo dazwischen, aber es ist kein Wunder, dass sich viele Eltern um die Freundschaften ihrer Kinder und die Fähigkeit, neue Freunde zu finden, sorgen. Niemand möchte, dass sich sein Kind einsam fühlt oder wie ein Ausgestoßener.

 

 

Ihr Kind kommt möglicherweise auf eine neue Schule, in der es niemanden kennt. Oder jemand, mit dem Ihr Kind befreundet war, kann anfangen, mit einer neuen Gruppe von Freunden abzuhängen, und Ihr Kind fühlt sich allein. Obwohl solche Situationen normal sind, wie können Sie feststellen, ob Ihr Kind Schwierigkeiten hat, Freunde zu finden oder sich allein zu fühlen, und was können Sie tun, um zu helfen?

 

 

Wenn Kinder ihre ersten Freunde finden, lernen sie schnell andere soziale Fähigkeiten, wie z. B. den Umgang mit Meinungsverschiedenheiten und die Interpretation der Mimik und Körpersprache anderer. Wenn Kinder älter werden, sehen sie sich einer neuen Dynamik von Freundschaften gegenüber. Zum Beispiel kann ein Freund oder eine Gruppe von Freunden, mit denen Ihr Kind einmal eng verbunden war, neue Interessen aufgreifen, die Ihr Kind nicht teilt (oder umgekehrt). Wir von glücklichscheitern geben unser Bestes, um bei dem Problem zu helfen.

 

Finden Sie heraus, warum Ihr Kind keine Freunde in der Schule hat, indem Sie sich an den Lehrer Ihres Kindes wenden

 

Kontaktieren Sie per E-Mail, Telefon oder planen Sie eine Konferenz, um herauszufinden, ob Ihr Kind sich von Freundschaften isoliert, von anderen isoliert wird oder mit einem anderen Problem konfrontiert ist, das Sie zu Hause nicht kennen.

 

 

Wenn Ihr Kind im schulpflichtigen Alter Schwierigkeiten hat, Verbindungen zu anderen aufzubauen, müssen Sie zunächst die Ursache des Problems ermitteln. Erhalten Sie Einblick in den Schulalltag Ihres Kindes, indem Sie sich an die Lehrer Ihres Kindes wenden. Der Lehrer Ihres Kindes verfügt über ein reichhaltiges Wissen über die täglichen Interaktionen Ihres Kindes mit Gleichaltrigen im Klassenzimmer. Wann bin ich für Kinder bereit? Probleme kann es viele geben, Lösungen auch.

 

Praktische Tipps, damit ihr Kind Freunde finden kann

 

Eine Fahrgemeinschaft kann es schüchternen Kindern ermöglichen, regelmäßig mit anderen Kindern in Kontakt zu treten und weniger Leistungsdruck zu haben. Blickkontakt herzustellen oder zu entscheiden, welches Spiel zu spielen ist, ist beim Autofahren kein so großes Problem. Regelmäßige Zeit miteinander zu verbringen, garantiert nicht, dass sich Ihr Kind mit den anderen Kindern in der Fahrgemeinschaft anfreundet, aber es kann ihm helfen, sich weniger isoliert zu fühlen.

 

 

Für jüngere Kinder organisieren Sie lockere Spieltermine mit anderen Eltern. Ihr Kind fühlt sich möglicherweise weniger sozial ängstlich, wenn Sie in der Nähe sind. Erwägen Sie, regelmäßige Spieltermine zu vereinbaren, damit sie nicht übersehen werden und Ihr Kind nicht von jedem Ereignis überrascht wird.

 

Identifizieren Sie einen Bereich, in dem sich Ihr Kind besonders kompetent fühlt – beispielsweise beim Schaffen von Kunst, beim Sport oder beim Musizieren – und beziehen Sie es dann mit ein. Neben der Stärkung des Selbstvertrauens werden diese Aktivitäten oft in einer Gruppe unterrichtet, so dass Ihr Kind sich mit Kindern vermischen kann, die gemeinsame Interessen haben.

 

Es ist unwahrscheinlich, dass Tweens und Teens Spielverabredungen und andere Einmischungen von Erwachsenen zu schätzen wissen. Für diese Altersgruppe kann es effektiver sein, Aktivitäten wie Freiwilligenarbeit, Teilzeitjobs, zusätzliche Kurse oder Engagement in Bands, Sport oder Theater zu fördern. Diese Aktivitäten bieten die Möglichkeit, sich sozial zu vermischen, während der Fokus auf einer Aktivität bleibt.

 

Pass auf, was du sagst. Ohne es zu wollen, können wir den Druck durch kontinuierliche Erinnerungen erhöhen, um aufgeschlossener zu sein. Versuchen Sie auf dem Weg zu einer Aktivität, das Gespräch über die Aktivität selbst zu führen und nicht über die sozialen Bewegungen, von denen Sie hoffen, dass Ihr Kind sie machen wird. Anbei Ratschläge, damit Kleinkind den Schnuller besser annimmt.

 

Aktive Freundessuche

 

Manchmal braucht es einfach nur, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, um Freunde zu finden. Sportvereine, Zeichenkurse und das Spielen im Park sind großartige Möglichkeiten, neue Freunde mit ähnlichen Interessen zu finden.

 

Wenn Sie Ihr Kind an Aktivitäten beteiligen, die Ihnen Spaß machen, wird es nicht nur glücklicher (ein glückliches Lächeln zieht andere glückliche Lächeln an), sondern bringt es auch dazu, sich mit Gleichgesinnten zu vermischen.

 

Beziehen Sie sie mit ein

 

Achten Sie bei jeder Übung oder Aktivität, an der Ihr Kind teilnimmt, darauf, dass Sie jede Gelegenheit nutzen, Ihr Kind zu loben, wenn Sie sehen, dass es Freundschaftskompetenzen effektiv einsetzt. Dies gibt Kindern das Selbstvertrauen, diese Fähigkeiten auf dem Spielplatz oder in der Schule einzusetzen und starke Beziehungen zu Gleichaltrigen aufzubauen.

 

Vielleicht ist es ein Bastelclub, ein Kinderbuchclub in der Schule oder die örtliche Bibliothek. Das Ziel besteht nicht nur darin, Ihr Kind zu ermutigen, nach draußen zu gehen und Kontakte zu knüpfen, sondern ihm auch zu helfen, seine Interessen zu entdecken, anstatt es zu zwingen, an Aktivitäten teilzunehmen, die es nicht tun möchte.

 

Ermutigen Sie die Kinder, sich an einem Schulsport oder einer anderen Aktivität zu beteiligen. Sie treffen andere Kinder mit ähnlichen Interessen und so beginnen Freundschaften. Wenn Ihr Kind schüchtern oder desinteressiert am Sport ist, helfen Sie ihm, etwas anderes zu finden, das es mit Gleichaltrigen zusammenbringt. Vielleicht möchten sie Pfadfinder oder Pfadfinderinnen ausprobieren.

 

Weiterführende Literatur

 

Einsam in der fremden Klasse

7 jähriger keine Freunde in der Schule