Frau Outdoor Yoga Berg Spiritualität - in welcher Welt leben wir

Spiritualität – in welcher Welt leben wir?

Die moderne Welt ist hoch technisiert und vermeintlich bis ins kleinste Detail erforscht, die Zeit der großen Abenteuer scheint vorbei zu sein. Freiheit und Wohlstand allein geben dem Leben allerdings weder Inhalt noch Sinn, wodurch viele Menschen in gewisser Weise orientierungslos durch ihr Leben wandeln.

 

 

Was bei vielen modernen Menschen lange auf der Strecke blieb, wird aber langsam wiederentdeckt – die Spiritualität. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff und wodurch kommt das neu erweckte Interesse?

 

 

Spiritualität findet auf einer geistigen Ebene statt

 

Spiritualität ist ein sehr dehnbarer Begriff und kann daher schwer in konkrete Worte gefasst werden. Abgeleitet ist das Wort vom lateinischen „Spiritus“, was allgemein hin mit Geist oder Hauch übersetzt wird. Was dieser Geist allerdings sein soll und welcher Gestalt dieser ist, bleibt dabei aber für viele offen, da es sich um eine nicht-materielle, also eine geistige Ebene handelt. Allgemein geht es beim Thema Spiritualität um die großen Fragen des (menschlichen) Lebens:

 

  • Wer bin ich?
  • Woher komme ich?
  • Wozu bin ich hier?

 

Während nicht-spirituelle Menschen diese Fragen ohne Probleme beantworten können, erweist sich dies auf einer geistigen Ebene als weniger leicht. Um sich den Antworten anzunähern, muss man sich allerdings nicht zwangsläufig mit Religionen beschäftigen oder sich mittels berauschender Nahrungsmittel wie beispielsweise Kratom, CBD und Co. einem gefühlten Trnace-Zustand annähern. Zugang zur Spiritualität findet man beispielsweise in der Stille der Natur, durch Meditation oder Achtsamkeitsübungen.

 

Wer beeinflusst, was auf der Erde geschieht?

 

Spiritualität hat immer auch mit einer bestimmten Weltanschauung zu tun, bereits die frühen Menschen beobachteten ihre Umwelt und versuchten sich diese zu erklären. Ihre Antworten schöpften sie zunächst aus Sonne, Mond und Sternen, deren Lauf sie verfolgten. Später folgte die Sterndeutung bzw. der Lehre von den Sternen. Vor allem die großen Planeten und selbstverständlich Sonne und Mond haben schon immer einen großen Einfluss auf das menschliche Leben gehabt.

 

In der Astrologie ist die Vorstellung, dass die verschiedenen Himmelskörper und deren Konstellationen einen Einfluss auf die Erde, irdische Ereignisse und alle Lebewesen, somit auch für den Menschen ausüben, weit verbreitet. Während frühzeitliche Kulturen bis in die Antike hinein den Planeten verschiedene Götter zuschrieben, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Planeten, bzw. Götter für Geschehnisse auf der Erde verantwortlich gemacht wurden. Im Laufe der Zeit entwickelten sich dann die monotheistischen Religionen. Die göttliche Weiblichkeit zu erwecken kann ein sehr lohnenswerter Prozess sein.

 

Fazit

 

Zunehmend mehr Menschen finden aus unterschiedlichen Gründen und auf unterschiedlichen Wegen zur Spiritualität. Es kann auch einfach die Nähe zur Natur sein, inkl. Einer Übernachtung n einer Outdoor-Hängematte oder ein teifergehendes Gespräch mit einer Person, die einen inspiriert.

 

Oftmals ist das Bedürfnis danach, etwas Größeres zu erfahren darin begründet, dass der moderne Alltag mit seiner Hektik und der stetigen Informationsüberflutung, das Gefühl einer inneren Leere auslösen. Auch wenn man die digitalisierte Welt immer weniger verstehen kann, manche Dinge im Leben bleiben gleich, solange die Sonne aufgeht.

 

Sicherlich braucht es eine gewisse Veranlagung, um ein spirituelles Leben leben zu wollen, durch praktisches Üben und Erfahrungen sammeln lässt sich Spiritualität aber durchaus auch erlernen. Für welchen Weg man sich diesbezüglich entscheidet, bleibt jedem selbst überlassen, denn der Weg ist das eigentliche Ziel. Lesetipp: Was bedeutet die Engelszahl 2222?