junges Mädchen blickt auf Smartphone Sollten Eltern die Medienzeit der Kinder überwachen

Sollten Eltern die Medienzeit der Kinder überwachen?

Digitale Freiheit ist in der Tat etwas, das jeder verdient. Aber was ist in den Händen von Kindern? Die Diskussion ist infantil, und wo es noch generell an Gesetzen mangelt, um dieses relativ moderne Dilemma zu vermitteln, werden Eltern allein gelassen, um zu bestimmen, wie sie eine Erziehung der Kinder mit einer Kultur der Normalität ermöglichen und sie gleichzeitig vom Negativen fernhalten können Auswirkungen der digitalen Schande.

 

 

Warum ist die Kindersicherung wichtig? Das Internet ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil der menschlichen Kultur geworden. Als Elternteil ist es fast sinnlos zu versuchen, Ihre Kinder von seinem allgegenwärtigen Zugriff fernzuhalten. Kinderzimmer einrichten so klappt es. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Ihren Kindern den Zugang zum Internet zu erleichtern.

 

 

Ist die Kindersicherung im digitalen Zeitalter wirklich wichtig? Für uns, ja, es ist sehr viel. Wir als Eltern müssen Kindern den richtigen Raum geben und uns ihrer Einstellung, Verhaltensweisen und Handlungen bewusst sein. Lesen Sie mehr über Herausforderungen und Lösungen für Jugendliche und Teenager.

 

 

Online-Aktivitätsüberwachung des Nachwuchses

 

Ist die Kindersicherung im digitalen Zeitalter wirklich wichtig? Für uns, ja, es ist sehr viel. Wir als Eltern müssen Kindern den richtigen Raum geben und uns ihrer Einstellung, Verhaltensweisen und Handlungen bewusst sein. Lesen Sie mehr über Herausforderungen und Lösungen für Jugendliche und Teenager.

 

 

Unschuldige Online-Nutzer, die die inhärente Reichweite ihrer Online-Gewohnheiten nicht kennen, neigen dazu, schwerwiegende Fehler im Web zu begehen – wie das Posten von Dingen, die sie nicht veröffentlichen sollten. Wie wird man eine glückliche Familie? Diese scheinbar harmlosen Gewohnheiten können sie anfällig für böswillige Cyberkriminelle machen.

 

 

Wenn Sie nicht den zeitlichen Überschuss haben, um die digitalen Bewegungen Ihres Kindes in Echtzeit zu überwachen, konfigurieren Sie zumindest die Einstellungen so, dass Sie steuern können, wer Beiträge sieht, und filtern, was nicht offengelegt werden muss.

Cyber-Sicherheit

 

Durch die Ausübung der Kindersicherung können Sie Websites mit unangemessenen Inhalten blockieren, um eine vorzeitige Offenlegung zu vermeiden, und sogar Regeln für die Nutzung sozialer Medien festlegen. Cyberkriminelle ernähren sich von den schlechten Cybergewohnheiten von nicht so vorsichtigen Internetnutzern, von denen ein großer Teil Kinder sind. Kind keine Freunde in der Schule – was tun? Es ist nicht unbekannt, dass Opfer von Cybermobbing sich selbst verletzen. Riskante Online-Herausforderungen führen manchmal zum Tod. Das ist nichts, was Sie Ihrem Kind zumuten möchten.

Tracking-Standort

 

Die Internetnutzung Ihres Kindes sagt viel über Probleme aus, die möglicherweise ein sofortiges Eingreifen in der realen Welt erfordern. Wenn Ihr Kind sich seltsam und gewalttätig zu verhalten scheint, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es am Online-Kauf und -Verkauf von Substanzen beteiligt ist. Ständig Streit in der Beziehung wegen Kleinigkeiten?

 

Die Überwachung des Aufenthaltsorts Ihrer Kinder ist eine der praktischsten Anwendungen der Internettechnologie. Die meisten dieser Apps oder Software sind in ein Global Positioning System (GPS) eingebettet, um den Standort eines Geräts genau zu verfolgen. Einige überwachen auch die Telefonnutzung wie Textnachrichten, YouTube-Nutzung, E-Mails und soziale Netzwerke und senden diese Berichte an die Eltern.
Identifizieren von Verhaltensproblembereichen

 

Als ob das Elternsein an sich nicht schon schwer genug wäre, bringt das Elternsein im digitalen Zeitalter noch mehr Herausforderungen mit sich, mit denen alle Eltern Schritt halten müssen. Die Kindersicherung ist ein Tool, das Ihnen die Arbeit zumindest erleichtern kann. Wenn es positiv wird, sprechen Sie mit Ihrem Kind und holen Sie sich professionelle Hilfe. Denken Sie daran, auch in schwierigen Situationen eine Kultur der offenen Kommunikation zu pflegen.

Minderung der digitalen Sucht

 

Es liegt in Ihrer Verantwortung als Eltern, Hausregeln aufzustellen, die den übermäßigen Einsatz von Technologie verhindern. Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, warum Sie diese Regeln aufstellen. Organisieren Sie Familienaktivitäten, die ihnen helfen, sinnvolle Erfahrungen über ihr Leben hinaus online zu machen. Übermäßige Bildschirmzeit führt zu schlechter Körperhaltung, Sehschwäche und chronischem Schlafmangel. Schlimmer noch, es kann langfristig zu einer digitalen Sucht führen.